• Home
  • Bildung
  • Baustein B
  • Das Curriculum

Das Curriculum

Der Baustein B besteht aus Pflichtseminaren und weiteren frei zu wählenden Seminaren, die mehrheitlich (mindestens zu 50 %) in den Gestaltinstituten der ARGE-IGS zu absolvieren sind.

Bereiche

 

Stundenanzahl

Grundlagen der Gestaltberatung 

 

24 Stunden

Gruppenselbsterfahrung

 

70 Stunden

Theorie aus Humanwissenschaften und Theologie

 

20 Stunden

Methodenschulung
 (verpflichtend)

 

70 Stunden

Krisenintervention 
(verpflichtend)

 

40 Stunden

Fachspezifische Einzelsupervision

 

16 Stunden

   

Gesamt:
240 Stunden

Durchführungsbestimmungen:
Pflichtseminare: Mindestens 50 Stunden sind im Rahmen von Seminaren mit einer geschlossenen Gruppe zur Einübung und Anwendung von Gestaltberatung zu absolvieren, die von den Gestaltinstituten der ArGe angeboten werden. Selbst- und Fremdeinschätzung sind im Verlauf dieses Ausbildungsschrittes zu suchen. Das diesbezügliche Modul kann in mehreren Teilen angeboten werden, damit eventuelle Auflagen nachgebracht werden können.
 
Frei zu wählende Seminare: Diese Seminare und Kurse werden nach persönlichen Interessen, nach Beruf und spezifischen Aufgaben besucht. Die Kandidatinnen und Kandidaten werden vom Graduierungsausschuss beraten und beachten die Fort- und Weiterbildungsangebote der Gestaltvereine.
 
Insgesamt gilt für die erforderlichen Seminare in Baustein B, dass sie an verschiedenen Institutionen absolviert werden können und sollen, mehrheitlich aber im Rahmen der eigenen Gestaltvereine zu absolvieren sind. Weiterbildungen in anderen Fachrichtungen sind erwünscht.
 
Als Pflichtinhalt von Baustein B gelten die Krisenintervention und die klassischen Methoden der Gestaltarbeit (Arbeit mit dem leeren Stuhl, mit kreativen Medien, Arbeit mit dem Körper, Formen der Dramatisierung u.ä.),
unter anderem die Biblische Gestaltarbeit und die spirituelle Begleitung.
 
Die Ausbildungskategorie „Grundlagen“ und „Theorie“ ist handlungsorientiert in den jeweiligen Seminaren zu vermitteln. Diese Theorien bringen neben der Gestaltkonzeption und ihrer Geschichte auch die Menschenbilder anderer humanistischer Schulen zur Sprache und setzen sie kritisch zum biblischen Menschenbild in Beziehung. Eigenes Literaturstudium wird verlangt.

 

Haben Sie Fragen?

Kontaktieren sie uns

Über Uns

Das IIGS mit seinem Sitz in Graz / Österreich wurde 1983 auf vereinsrechtlicher Basis gegründet und gliedert sich in Landesgruppen nach Bundesländern. Mitglied des Institutes kann jeder werden, der einen etwa dreijährigen (gestalt-)pädagogischen Kurs in Selbsterfahrung durchlaufen hat, der sich zum Evangelium bekennt und der im Leben und im Beruf Gestaltpädagogik praktizieren will. Das Institut wird von einem Vorstand geleitet, dem nach den üblichen Gliedern (Obmann, Schriftführer, Kassier und Stellvertreter) auch die von den Landesgruppen gewählten LeiterInnen angehören, und die in einem Dreijahresrhythmus amtieren.

Neuigkeiten

Grundkurs Integrative Gestaltpädagogik

Der zweijährige Kurs richtet sich an Menschen, die ihre pädagogischen und kommunikativen Fähigkeiten entfalten möchten. Gestaltpädagogik vermittelt Ihnen eine Basis, auf der Sie in allen sozialen Feldern authentischer und bewusster handeln können.

Weiterlesen

Kontakt

IIGS
Institut für Integrative Gestaltpädagogik und Heilende Seelsorge

Berlinerring 54
8047 Graz

Österreich

Bankverbindung: IIGS Gestaltpädagogik,

Raiffeisenbank Inneres Salzkammergut
IBAN: AT65 3454 5000 0040 0572
BIC: RZOOAT2L545